Aktuelles

< Sanitär- und Heizungsbauerhandwerk zieht positive Jahresbilanz 2015

Überarbeitung der Klempnerfachregel


Beim Klempnertag des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima am 16./17. März 2016 in Würzburg wurde die Überarbeitung der Klempnerfachregeln vorgestellt. Im Rahmen der Überarbeitung fanden insbesondere folgende Änderungen/Ergänzungen statt:

  • Aufnahme von neuen Erkenntnissen
  • Anpassung an überarbeitete Normen
  • Aufnahme von Anregungen aus den Reihen der Hersteller und Anwender
  • Erweiterung des Kapitels Einrichtungen für Schornsteinfegerarbeiten -> Bauteile auf Metalldächern
  • Zusammenführung von Kapiteln
  • Redaktionelle Überarbeitungen
  • Harmonisierung mit dem Regelwerk des Dachdeckerhandwerks 

Unter 1.1 Planung und Vorarbeiten wird neu aufgeführt:

„Da Bauteile nicht immer gleichmäßig der Witterung ausgesetzt sind, kann es dazu kommen, dass die oberflächliche Bewitterung unregelmäßig stattfindet. Diese stellt keinen Mangel dar und gleicht sich in der Regel mit der Zeit an."

„Da Klempnerarbeiten mit Dünnblechen ausgeführt werden, ist eine gewisse Welligkeit nicht zu vermeiden. Ebenso sind Trommel-, Wind- und Knackgeräusche in gewissen Maßen möglich."

Im Bereich Dachentwässerung wurde das Rinneneinlaufblech/Traufblech neu aufgenommen sowie das Tropfblech genauer definiert und Anforderungen für eine Sicherheitsrinne ergänzt. Die Befestigung von Regenfallleitungen bei Ge­bäuden über 8 Meter muss nachweisbar sein (Dübelbefestigung).

Es wurden neue Regelungen der Überdeckung der Anschlüsse untereinander, für unterliegende Anschlüsse sowie für Überdeckungen bei Dachwerkstoffen aufgenommen.

Für den Bereich der Unterkonstruktionen bei Metalldächern wurden die Anforderungen auf die geänderten Normen für Wärme- und Feuchteschutz sowie Holzschutz angepasst. Das klassische Kalt- und Warmdach wurde mit einer neuen Konstruktion: Nichtbelüfteter Aufbau mit nicht belüfteter Deckung und zusätzlicher belüfteter Luftschicht ergänzt.

Die Befestigung der Metalldächer wurde an die DIN EN 1991 (Euro-Code 1) angepasst. Die bisherigen „Festhaftbereiche" in Abhängigkeit der Dachnei­gung wurden gestrichen, ebenso wie die Haften aus Zink.

Das Kapitel über Bauteile auf Metalldächer (insbesondere Solar- und Fotovoltaikanlagen) wurde neu gefasst. Dabei erfolgt der Hinweis, dass die „normale" Befestigung von Metalldächern nicht für zusätzliche Aufbauten ausgelegt ist. Die zusätzlichen Windsogkräfte durch die Aufbauten von Solar- oder Fotovoltaikanlagen müssen besonders berücksichtigt werden. In dem Kapitel werden Hinweise zur Befestigung über Falzklemmen, nachträglichem Einbau einer Leiste in ein Doppelstehfalzdach, Gleitplatten oder eine direkte Befestigung über Stockschrauben mit Hülse gegeben.

Die überarbeiteten Klempnerfachregeln (DIN-A4-Ordner, 13 Kapitel mit ca. 200 Seiten und zahlreichen Abbildungen) können (Bestell-Nr.: TO 1/3) zum Preis von 175,00 Euro (298,00 Euro für Nichtmitglieder) zzgl. MwSt. und Versandkosten bestellt werden.

Wichtig: Die Klempnerfachregeln sind zusätzlich auf einer CD-ROM enthalten, die der Textfassung beigefügt wird.