Aktuelles

<  Urteil zu Epoxidharzbeschichtungen von Trinkwasserleitungen

Energielabel verdrängen Niedertemperaturtechnik aus dem Markt


Auf der Grundlage der Ökodesign-Richtlinie hat die EU die "Verordnung zur Durchführung der Ökodesign-Richtlinie im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Raumheizgeräten und Kombiheizgeräten" veröffentlicht. Aufgrund der Verordnung können von den Herstellern ab September 2015 nur noch Brennwertkessel produziert werden.

Die Verordnung gilt für Raumheizgeräte und Kombiheizgeräte (d. h. Kessel, Thermen und Kombithermen) mit einer Wärmenennleistung von bis zu 400 kW. Ausnahmen bestehen für einen Teil der Gasetagenheizungen.

Die Verordnung gilt nicht für:

  • Geräte, die ausschließlich Warmwasser erwärmen, d. h. Gasdurchlauferhitzer

  • Geräte, die Dampf oder Luft erwärmen

  • Heizgeräte, die für den Betrieb von gasförmiger oder flüssiger Biomasse ausgelegt sind

  • Heizgeräte für feste Brennstoffe

  • BHKWs mit mindestens 50 kWel

  • Brenner, die als identisches Ersatzprodukt vor dem 01.01.2018 in Verkehr gebracht werden.

Ausnahmen sind lediglich vorgesehen für mit einer Strömungssicherung ausgestattete Gasetagenheizungen, die raumluftabhängig und in Mehrfachbelegung des Schornsteins arbeiten, sog. Typ B1-Geräte (als Kombitherme mit einer Nennleistung bis zu 30 kW und als Heiztherme mit einer Nennleistung bis zu 10 kW).

Für diese B1-Gasetagenheizungen wurde eine Mindestenergieeffizienz festgelegt, die auch über den 26.09.2015 hinaus das Inverkehrbringen von Niedertemperaturtechnik erlaubt. Es ist keine Befristung vorgesehen.

Es besteht keine Austauschpflicht!

Vorhandene Geräte dürfen weiter betrieben, gewartet und instandgesetzt werden.

Das Merkblatt (Ökodesign und Verbrauchskennzeichnung) hierzu finden Sie im Mitgliederbereich unter Informationen / Wichtige Mitteilungen -> Arbeitshilfen.